Dr. Silke Haps

Als operative Projektleitung sehe ich mich an der Schnittstelle von Hochschulen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und Akteur*innen verschiedener Hintergründe vor Ort.

Silke Haps. Wider Sense TraFo gGmbH

Dr. Silke Haps ist Architekturhistorikerin und Bauforscherin und beschäftigt sich mit Fragen der Nutzung und Erhaltung von Gebäudebeständen sowie neuen Bewertungsansätzen. Bei der Wider Sense TraFo gGmbH ist sie seit März 2021 als operative Projektleitung im Soforthilfeprogramm „Kirchturmdenken. Sakralbauten in ländlichen Räumen: Ankerpunkte lokaler Entwicklung und Knotenpunkte überregionaler Vernetzung“ beschäftigt. Sie begleitet, berät und vernetzt Akteur*innen im Soforthilfeprogramm und ist an der Konzeption und Durchführung von Workshops mit übergeordneten Themen beteiligt.

Einbringen kann Silke Haps hier besonders ihre Erfahrungen aus der Forschung und Vermittlungstätigkeit, die sie im Rahmen einer langjährigen interdisziplinären und internationalen Projektarbeit an Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen in Deutschland, Italien (Rom), der Schweiz und der Türkei gewinnen konnte.

Silke Haps hat Architektur an der damaligen Universität Dortmund studiert, wo sie auch ihre Promotion abschloss. Sie war drei Jahre an der ETH Zürich beschäftigt, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Technischen Universität Dortmund, und als Bauforscherin in Projekten des Deutschen Archäologischen Instituts, Abteilung Rom, und der Forschungsstelle Asia Minor im Seminar für Alte Geschichte/Institut für Epigraphik an der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster tätig. Seit 2021 arbeitet sie zudem in einem Forschungsprojekt am Montanhistorischen Dokumentationszentrum am Deutschen Bergbau-Museum in Bochum, das in das DFG-Schwerpunktprogramm 2255 „Kulturerbe Konstruktion – Grundlagen einer ingenieurwissenschaftlich fundierten und vernetzten Denkmalpflege für das bauliche Erbe der Hochmoderne“ eingebettet ist. Ihre Schwerpunkte liegen auf der Betrachtung baupraktischer Einflüsse auf das Baugeschehen, disziplingeschichtlichen Fragen, Wissens- und Wissenschaftsgeschichte des Bauwesens, Wertvorstellungen bei Erhaltungsfragen und deren Vermittlung.

Warum ich für Wider Sense arbeite

Hier habe ich die Möglichkeit zur Verbindung von inhaltlicher Arbeit mit wechselseitigen Impulsen aus dem Austausch mit den Beteiligten.

Was man sonst noch über Dr. wissen sollte

Ich lese, reise und bewege mich gerne und denke über Fachgrenzen hinweg.