Kreativpotentiale im Dialog

Wissen gehört zu jenen Dingen, die größer werden, wenn man sie teilt. Genau darauf basiert das Projekt „Kreativ­po­ten­tiale im Dialog“.

Kulturelle Bildung wird zum festen Bestandteil des Lehrens und Lernens an Schulen in Deutschland – an diesem Ziel arbeiten wir gemeinsam mit unseren Partner*innen im Netzwerkprojekt „Kreativpotentiale im Dialog“.

Hierbei fördern wir den länderübergreifenden Wissensaustausch zwischen Akteur*innen aus Kultur, Bildung und Verwaltung. Wissen, Erkenntnisse und Ideen, wie Schulveränderungsprozesse mit und durch Kulturelle Bildung erfolgreich gestaltet werden können, werden in diesem Netzwerk zugänglich gemacht. Mit unseren Partner*innen wirken zudem darauf hin, Kulturelle Bildung in den Bildungssystemen der Bundesländer strukturell zu verstetigen.

Nach vier Jahren in der Trägerschaft der gemeinnützigen Organisation MUTIK wechselte „Kreativpotentiale im Dialog“ Anfang 2020 zu Wider Sense TraFo gGmbH. Erfolgreiche Ansätze und Formate werden hier fortgeführt und durch neue Impulse sowie Expertise ergänzt.

Eine Übersicht aller Partner*innen im Projekt „Kreativpotentiale im Dialog“ finden Sie auf folgender Deutschlandkarte.

Zahlen, Daten & Fakten

Projektbudget 1.330.000,00 Euro
Laufzeit 01.08.2019-31.12.2022
Team 4
Partner*innen im Projekt 12 Landesprojekte des Rahmenprogramms Kreativpotentiale:

  • Bayern
  • Berlin
  • Brandenburg
  • Bremen
  • Hamburg
  • Hessen
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Niedersachsen
  • Nordrhein-Westfalen
  • Rheinland-Pfalz
  • Saarland
  • Schleswig-Holstein

„Kreativpotentiale im Dialog III“ wird gefördert durch die Stiftung Mercator.

Vermittlung Kultureller Bildung in der Corona-Krise

Im Folgenden möchten wir Ihnen und Euch Hinweise zu ausgewählten Projekten, Aktivitäten und Möglichkeiten zur Vermittlung Kultureller Bildung in Zeiten der Corona-Krise geben, die wir aus dem Netzwerk erhalten haben. Der Bogen reicht von einer Late Night Show, über Tanzanleitungen bis zu einer virtuellen Galerie mit Schüler*innen-Kunstwerken – wir sind ganz begeistert von der kreativen Vielfalt und ahnen, dass es noch viele weitere Aktionen gibt. Sendet uns dazu gerne eine E-Mail und wir nehmen sie mit auf!

Berlin

Der Berliner Verein TanzZeit hat ein Padlet mit Tanzanleitungen für zu Hause erstellt. Zum Padlet geht es hier.

Brandenburg

Um einen Überblick über digitale kulturelle Aktivitäten zu erstellen, sammelt die Plattform kultur-bb.digital Beiträge, die auf social media unter #kulturBB gepostet wurden. Zur Website geht es hier.

Bremen

In Bremen wurde das Projekt #bremenist ins Leben gerufen, das sich als „digitaler Lieferdienst“ für Kunst und Kultur in Bremen für Bremer*innen versteht. Mehr hier.

Das Focke-Museum in Bremen fragt, mit welchen Objekten später einmal vom Alltag der Bremer*innen während der Seuche erzählt werden kann, und bittet die Bürger*innen dabei um Einsendungen – siehe hier.

Der Senat für Kultur sammelt die zahlreichen digitalen Kulturangebote in Bremen. Von Literatur über Medien und Stadtkultur, Kunst und Museen, Musik bis hin zu Tanz und Theater ist alles dabei. Zur Website geht es hier.

Hamburg

Auf dem YouTube-Kanal der Kulturagenten Hamburg werden werktäglich neue unterhaltsame Folgen der „Dulsberg Late Night Show“ veröffentlicht. Show- und Headmaster ist Björn Lengwenus, Schulleiter der Hamburger Grund- und Stadtteilschule Alter Teichweg.
Die Hansestadt hat hier Informationen zum digitalen Kulturangebot der Stadt und Tipps zur (kulturellen) Freizeitgestaltung für die Zeit der Ausgangsbeschränkung zusammengestellt.

Hessen

Das Büro Kulturelle Bildung im Hessischen Kultusministerium hat einen Ideenpool für Lehrer*innen (z.B. mit Angeboten aus dem Netzwerk, virtuellen Museumsbesuchen) erstellt, die eine Handreichung für die Integration Kultureller Bildung in Zeiten von Schulschließung und Kontaktsperre darstellen. Zur Linksammlung hier entlang.

Mecklenburg-Vorpommern

Auf der Website der Jugendkunstschule Vorpommern-Rügen findet sich ein Angebot für Kunst-Care-Pakete, die sich Interessierte abholen können. Anleitungen zu den Paketen finden sich auf dem YouTube-Kanal der Jks.

Die RAA Mecklenburg-Vorpommern ruft mit ihrem Projekt „COUCHMOVIES 2020 – Viralgehen gegen Langeweile“ Kinder und Jugendliche von 10-18 Jahren auf einen eigenen Film zu produzieren.

Auf der Seite des Kulturportals Mecklenburg-Vorpommern finden sich zahlreiche Links, die Kulturerlebnisse für zuhause anbieten (u.a. virtuelle Museumstouren, Einblicke in Theaterproben- und Auftritte, eine digitale Schnitzeljagd). Zur Website geht es hier.

Nordrhein-Westfalen

Unter dem Titel „Corona Diaries. Junge Filme gegen den Untergang“ hat das Medienprojekt Wuppertal junge Menschen dazu aufgerufen, Kurzfilme mit Erfahrungen rund um die Corona-Krise zu erstellen und hochzuladen. Mehr Infos stehen hier.

Die Landesarbeitsgemeinschaft Kunst und Medien NRW hat zusammen mit Künstler*innen Kultur-Care-Pakete zusammengestellt, die Materialien zur Umsetzung sowie eine Anleitung beinhalten (z.B. Filzkaktus basteln, Legen eines Mosaiks). Zur Website geht es hier.

Digitale und analoge Angebote gegen Langeweile hat die Arbeitsstelle Kulturelle Bildung NRW auf ihrer Website zusammengestellt – digitale Museumstouren, Konzert-Mitschnitte, Fotografiekurse u.v.m.

Rheinland-Pfalz

Referenzkünstler*innen des rheinland-pfälzischen Landesprogramms „Generation K“ und weitere freischaffende Künstler*innen haben unter dem Motto „JETZT ERST RECHT. MACH MIT!“ Videos von Künstler*innen gesammelt, die zum Mitmachen einladen. Die Auswahl der Workshops reicht von Klavierimprovisationen bis zu Zirkustricks.

Schleswig-Holstein

Das landesweite Kreativprojekt „Schüler*innen@homeart“, ist eine Plattform für Schüler*innen, auf der sie ihre kreativen Arbeiten zur aktuellen Situation veröffentlichen können. Das Projekt geht von den Kulturkoordinator*innen, die im Rahmen des Landesprogramms „Schule trifft Kultur“ landesweit agieren, vernetzen und beraten.

Die NoBordersCompany hat ihren Beitrag zum Welttanztag 2020 mit Kindern und Jugendlichen digital umgesetzt und auf YouTube hochgeladen.

Auf der Seite der Kultur-Sphäre Schleswig-Holstein werden digitale Kulturangebote des Landes gesammelt. Unter dem #shKultur werden regelmäßig neue Projekte vorgestellt.

Kontakt

Newsletter

Wenn wir Sie zum Thema Kreativ­po­ten­tiale im Dialog auf dem Laufenden halten sollen, dann abonnieren Sie hier unseren Newsletter.

Jetzt anmelden